Geothermie in Bruchsal

Die Bruchsaler Geothermieanlage gewinnt mit Hilfe des natürlichen Thermalwassers Strom und Wärme für die Kommune. Zunächst diente die Anlage der reinen Stromerzeugung, doch seit 2019 wird bereits Wärme ausgekoppelt mit dem Ziel, den Anteil der Erdwärme in den Bruchsaler Wärmenetzen in naher Zukunft zu erhöhen. Im Rahmen der Wärmeleitplanung 4.0 werden aktuell eine deutliche Erhöhung der Wärmemengen aus Geothermie und ein potenzieller Ausbau der Anlage geprüft.

Die Dekarbonisierung der Fernwärme mit Hilfe der tiefen Geothermie ist damit zentrales Thema in Bruchsal und Region, wobei die Betreiber der Anlage bereits auf einen großen Erfahrungsschatz beim Bau und Betrieb zurückgreifen können. Aktuell gibt es Überlegungen eine ähnliche Anlage im Raum Mannheim zu bauen.

Sehen Sie hier

weitere Praxisbeispiele