Netzausbau & KWK in Iserlohn

Oberstes Ziel der Stadt Iserlohn im Hinblick auf das Thema Klimawandel ist zum einen lokale und zum anderen 100 % regenerative Energieerzeugung schnellstmöglich zu erreichen. Damit möchte die Stadt zukünftig unabhängig von regionalen und überregionalen Versorgungsstrukturen sein.

Neben Abwärme aus der Abfallentsorgung, werden auch drei Nahwärmenetze in Iserlohn betrieben. Die Wärme hierfür wird durch Blockheizkraftwerke und Holzhackschnitzel-Kessel erzeugt.

Darüber hinaus dienen weitere 57 Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen dazu, die Wärmeversorgung der Stadt zu sichern. Damit spart Iserlohn heute rund 23.000 Tonnen CO2 gegenüber herkömmlichen dezentralen Heizungsanlagen ein.

Sehen Sie hier 

weitere Praxisbeispiele