Von der Idee zum Projekt

Ob Umbau oder Einstieg: Menschen zu aktivieren, zu qualifizieren und zu Verbündeten für ihr Projekt der Grünen Fernwärme zu machen ist eine zentralen Aufgaben auf dem gesamten Weg von der Idee zum Projekt.

Ihr Schlüssel für mehr Akzeptanz ist die frühzeitige Beteiligung. Gerechtigkeit und Vertrauen schaffen dabei den Rahmen: Wer profitiert von dem Projekt? Sind die Lasten gerecht verteilt? Ist der Planungs- und Verfahrensprozess transparent und fair abgelaufen?

Im Baugesetzbuch sind formale Beteiligungen in Planungsprozessen verankert. Sie sind eingeführte und bekannte Instrumente. Transparente und faire Beteiligungsprozesse unter frühzeitiger Einbindung aller Akteure führt auch dann zur aktiven Akzeptanz, wenn einem das Ergebnis des Prozesses nicht passt. Eine professionelle Kommunikation und Begleitung von Planungsprozessen kann dabei hilfreich sein.  

Strategische Partnerschaften zwischen Energieversorgern und Bürgern können Potenziale zur Steigerung der Akzeptanz heben und zur erfolgreichen Realisierung der anstehenden Infrastrukturentwicklungen beitragen.

Bürger können in Quartieren Möglichkeiten zur finanziellen Beteiligung an der Wärmeerzeugung und dem Wärmenetz erhalten. Die finanzielle Beteiligung als Kapitaleinleger kann mit und ohne Mitbestimmung organisiert werden. Die Form der Beteiligung ist identitätsstiftend, erhöht die Transparenz und schafft Anreize.  

Die Plattform Grüne Fernwärme begleitet Menschen. Profitieren Sie von den Erfahrungen aus Beteiligungsprozessen, erhalten Sie Informationen über Beteiligungsmöglichkeiten.

zur Diensleistersuche